TEC: Teens erleben Christus

Mitarbeitermagazin für christliche Teenagerarbeit und kirchlichen Unterricht.

Die TEC: steht für beziehungsorientiert, partizipativ, ganzheitlich, inhaltsstark, lebensnah und praxisbezogen.
Uns ist es wichtig, dass TEC: von echten Praktikern gestaltet wird. Aus der Praxis für die Praxis.
Wir haben uns gemeinsam hingesetzt und überlegt, welche Themen ein Teenager in seiner Jugendarbeit vor Ort gehört haben sollte, um in seinem Glauben zu wachsen und selbstständig zu werden. Herausgekommen ist bei unserem Fragen ein Themenpool, also eine Art Lehrplan. Wir haben verschiedene Themenbereiche festgelegt und diesen Bereichen Fragen, Themen, Bibelstellen zugeordnet. Diese Themen sind in die großen Dimensionen UP, IN, WITH und OUT aufgeteilt und kommen gleichermaßen in jeder TEC: Ausgabe vor.
Wir glauben, dass es nach wie vor wichtig ist, gutes Material in gedruckter Form zur Verfügung zu stellen. Allerdings bedeutet Print immer auch einige Einschränkungen, vor allem was den Umfang der Artikel betrifft. Deshalb wollen wir eine starke Vernetzung zwischen Heft und Internet (www.tec-pool.de) anbieten. Die Artikel im Heft sind etwas kürzer – aber so, dass man immer noch direkt damit arbeiten kann.

Thema der Ausgabe 2-2019: Gute ethische Entscheidungen -
                                                 Entschieden? Warum, wieso, weshalb

Soll ich oder soll ich nicht?

Entscheidungen mit dem biblischen Buch der Sprüche treffen

[Stundenentwurf]
Ein Stundenentwurf zum Thema Entscheidungen treffen.

Die Goldene Regel

Wie ein kleines Detail die Welt auf den Kopf stellt

[Andacht]
Was meint Jesus, wenn er sagt, behandle andere, wie du selbst behandelt werden willst? Diese Andacht behandelt diese Frage und gibt Anregungen, wie dieser Wert in unserem Leben umgesetzt werden kann.

Dein Ja sei kein Nein

Über Ehrlich- und Zuverlässigkeit

[Andacht
Bist du vertrauenswürdig? Ist dein Ja ein Ja und dein Nein ein Nein? Wissen die Leute in deiner Umgebung, dass du zu dem stehst, was du sagst? Besonders für Teens ist diese Andacht eine Herausforderung. Versucht die Challenge am Ende der Andacht durchzuführen und nehmt euch in der Woche darauf Zeit, um darüber zu reden.